transost bike team logo

ohne die gehts ned

Sommer und Winter, Sport und Natur erleben! Rund um die Sächsische Schweiz mit einem Schuss einheimischen Humor! Das ist LotexSports!
Für uns die beste Wahl! Continental unterstützt das Team mit Reifen und Schläuchen. Auch die TransOst-Guides und die Guides in der Bikearena Riesengebirge fahren natürlich Conti!
In einer Welt des Leichtsinns kann man nur überleben, wenn man die wirksamsten Zauberformeln kennt und darum weise Leichtes mit Sinn verbindet.
Touristisches Informationsportal für das Riesengebirge.
- Finanzielles Sponsoring
- Team-Trainingslager Winter und Sommer
- Webseiten team-transost.com
- Finanzielle Unterstützung
- Organisation Veranstaltungen in CZ
Da kommt a a bisserl Geld
MAGURA hat sich der faszinierenden technologischen Aufgabe verschrieben, dem Fahrrad raffinierte High-tech-Komponenten zu geben, die es zur perfekten Spaßmaschine machen, endlos lange halten und dabei seine simple Grundidee erhalten.
Produkte fürs Leben mit Wert auf Ganzheitlichkeit.
Die umfangreiche Produktserie zur Förderung der Leistungen beim Sport.
...und immer schön locker bleiben! Das unsere Muskeln bestens vor-und nachbereitet werden dafür sorgt sich ab der kommenden Saison Petra und Lutz von der freundlichen Sebnitzer Physiotherapie auf der Rosen Straße 16, vielen Dank!
Gestaltung, Internet, Werbetechnik, Verlag
Auch ein kurzer Winter hat ein Ende
Auch ein kurzer Winter hat ein Ende

Auch ein kurzer Winter hat ein Ende


Am Wochenende standen die letzten Buckelpistenrennen der Saison am Spieljoch oberhalb von Fügen (Zillertal) an. Am Samstag fand unter „nebulösen“ Umständen der 3. Deutschlandpokal statt. Dabei konnte ich als 7. meine gute Form unter Beweis stellen. Im Anschluss wurde die Bayerische Meisterschaft über zwei Durchgänge (Qualifikation + Finale) ausgetragen. Als 5. konnte ich mich fürs Finale qualifizieren und diese Platzierung verteidigen. Bei stralenden Sonnenschein wurde am Sonntag der 4. Deutschlandpokal ausgetragen. Der fühmorgendlichen eisigen Piste wurde mit Pickel und Schaufel der Kampf angesagt (Vorbereitung der Landezonen der beiden Schanzen). Als 7. erreichte ich das Finale. Im letzten Run der Saison riskierten viele Teilnehmer noch mal alles bei ihren Sprüngen (Backflip, Heli, 3x Twist ...). Dabei konnte ich mit meinen Sprüngen (2x Twist, Twist + Grätsche) nicht mithalten und rutschte auf den 8. Platz ab. Nun weiss ich wohin meine Reise geht. Zunächst verabschiede ich mich zum Radeln und Klettern in den Süden. Auf ein Neues euer Arwed.

02.04.2007

Zurück